Der Baustart zögert sich hinaus

winter-wonder-land

Immer wieder werden wir nach dem Baustart gefragt und wir wissen immer noch nicht, wann das Baugeschäft los legt. Seit Oktober 2018 fragen wir unseren Architekten Rory, wann wir denn den Spatenstich haben. Er verzögert das Ganze und macht keine klare Aussage. Wir erhalten Anweisungen, was noch zu tun ist, Informationen zum Durchlesen und studieren. Der Boden ist ausgesucht, die Küche bestellt und bezahlt, alle Details über Stromdosen, EDV-Anschlüsse sind geklärt. Strom und Wasser sind korrekt angeschlossen und am Bauplatz. Die Strasse wurde vom Gras frei gekratzt, der Untergrund ist solide und mit Lastwagen befahrbar.

Anfangs Februar hat es mir “den Nuggi rausgehauen” und ich habe dem Architekturbüro mit einem Rechtsbeistand gedroht. War ich die ganze Zeit zu geduldig, vertraute blind und glaubte ans Gute? Auf jeden Fall bekamen wir daraufhin einen möglichen Baubeginn genannt: der 1. April 2019 (und hoffen, dass dies kein April-Scherz ist).
Ein potenzielles Bauunternehmen, welches für ein Angebot angefragt wurde, besichtigte unseren Bauplatz und ich hatte ein gutes Gespräch. Dieses Geschäft hatte die Kapazität gleich zu beginnen. Also warten wir die Angebotsrunde ab und hoffen schon bald den Vertrag unterzeichnen zu können. Schliesslich ist jedes Detail, auch das aller kleinste geklärt und gezeichnet. Das bedeutet, wenn der Baustart ist, dann kann reibungslos gearbeitet werden und einem Einzug in Dezember stünde nichts im Weg.
Wir stehen unter ziemlichen Zeitdruck, denn wir müssen den Container mit unserem Hausrat spätestens im Dezember über die Grenze gebracht haben, andernfalls müssen wir für den ganzen Inhalt die Schottische Mehrwertsteuer bezahlen. Auch wollen wir endlich mal wieder unsere Musikanlage, die Schallplattensammlung, Bücher, Kleider um uns haben und uns einnisten.
Folge dessen hoffe ich auf einen positiven Ausgang und einen baldigen Baustart.

2 thoughts on “Der Baustart zögert sich hinaus”

  1. Wie heisst es doch so schön: Gut Ding will Weile haben ( Rom ist auch nicht an einem Tag erbaut worden).
    Liebe Meyers
    Ich schicke Ihnen eine Portion Geduldsbrocken aus unserem mythischen Gartenbeet – vielleicht helfen die mehr als so gescheite Redewendungen.
    Möge es dafür rund laufen mit dem Bauunternehmen, was ja auch nicht ganz so unwichtig ist. Und mit dem Bauen haben Sie ja – noch in der Schweiz – viele Erfahrungen sammeln können, die jetzt sicher von Nutzen sein können – und: starke Nerven sind immer gefragt!
    In diesem Sinne eine gute Zeit wünscht Ihnen BT

    1. Lieber BT aus D
      Immer wieder freue ich mich über Ihre lieben Kommentare!!! Vielen herzlichen Dank für Ihre Geduldsbrocken aus dem wunderschönen Garten des mystischen Wohnorts.
      Liebe Grüsse aus unserer neuen Heimat
      Sylvia

Leave a Reply

Your email address will not be published.