Fünf Wochen

Baustopp seit 5 Wochen

Nun weilen die Bauarbeiten bereits fünf Wochen und der Zustand wird höchstwahrscheinlich noch einige andauern. Mit einem dicken Hals fügen wir uns den Vorschriften der Schottischen Regierung.
Zum Glück haben wir weitere Projekte in Planung, und setzten diese nach und nach um. Zuerst pflanzten wir diverse Fruchtbäume, ein paar Heidel- und Himbeer Sträucher im Vogel geschützten Gehege. Der Abstand der Maschen sind so gewählt, dass die Vögel zwar draussen bleiben müssen, die Bienen und Hummeln aber problemlos hinein fliegen können. Kurze Zeit nach dem Setzten spriessen die ersten Knospen und entfalten schon bald die ersten, zarten Blüten. Schnell finden die Hummeln den Zugang beobachtet von unseren wachsamen Augen und wir erfreuen uns sehr darüber.

Fruchtgehege
Fruchtbäume: 2 x Kirsch, Birne, Pflaume. Und vier Heidelbeeren, Nicht im Bild sind die Himbeeren.

Als Nächstes begannen wir die ca. 200 Meter Küste vom angeschwemmten Abfall zu reinigen. Was geht, entsorgen wir mit der wöchentlichen Abfuhr, anderes muss zwischen gelagert werden bis das Entsorgungscenter wieder öffnet. Diese Berge stapeln sich nun im Plastiktreibhaus.
Kleine Pflänzchen und Wurzelknäuel, welche bereits vor der Kriese bestellt waren, trafen ein. Das Timing war eigentlich gut geplant gewesen, denn am 1.Mai war die Schlüsselübergabe dick in der Agenda markiert gewesen. – Aber eben, plötzlich nahm Alles einen anderen Lauf und die Prioritäten wurden neu sortiert.
Obwohl die Gestaltung der Umgebung noch nicht abgeschlossen ist, setzten wir mutig einige Hundert Wurzelknäuel und kleine Pflänzchen und wir zeigen Ideenreichtum im Verteilen.

108 Akeleien
108 lila Akeleien und gegen 50 Echinacea sollen die Zufahrt zum Haus veschönern.

Seit drei Wochen ist das aller schönste Wetter bei sommerlichen Temperaturen und somit werden die Winzlinge täglich gewässert. Literweise Wasser müssen getragen werden um ein Überleben zu gewährleisten. Zum Glück haben wir Zeit und dürfen Inne halten, wenn wir einen Vogel entdecken, diesem zusehen und seinem Gezwitscher lauschen.
Ein neu kreierter Pflanzplatz befindet sich in der zukünftigen Aussicht im linken Bereich, immer wieder grunzen die Robben und wir beobachten diese mit dem Feldstecher. Es ist paradiesisch!

Echinacea Wurzelknäuel
Über 100 Echinacea fanden ein neues Zuhause.

Nach einer gewissen Arbeitszeit unterbrechen wir für eine Pause, an gewissen Tagen nehmen wir etwas zu essen mit und pick-nicken gemütlich auf der Terrasse oder im Wind geschützteren BBQ Bereich. So geben wir dem Tag und der Woche eine Struktur.

Im Plastiktreibhaus spriessen die Setzlinge und der erste rotblättrige Kopfsalat darf geerntet werden. Bei einer Innentemperatur um die 30 Grad ist tägliches öffnen der Schiebetüren und giessen unumgänglich.

Eine Woche später wurde Lavendel geliefert und auch diese mussten rasch möglichst in die Erde. Weitere Pflanzen mussten vorübergehend in Plastikkisten zwischengelagert werden, da der vorgesehene Platz nicht fertig gestaltet ist. Unter Umständen müssen wir diese gegen unseren Willen woanders einpflanzen und im nächsten Jahr umsetzten.

Lavendel Böschung
Bei der Zufahrt zum Haus entsteht eine Bienen geliebte Lavendel Böschung.

Und damit es uns nicht langweilig wird, haben wir mit einem Kartoffelfeld begonnen. Zuerst das Gras und die Brombeeren herunter trimmen. Dann die Grasnarben abstechen, auf andere Plätze verteilen und schliesslich umstechen. Dabei die tiefer wachsenden Graswurzeln entfernen und einen Brombeerstrauch ausnehmen. Da auf dem Grundstück genügend wilde Stauden wachsen, diese später mit frischgebildeten Blüten ebenfalls als Bienenfutterquelle dienen sollen, belassen wir möglichst viel.

Kartoffelfeld
Unmittelbar nach dem Fruchtgehege entsteht unser 50m2 grosses Kartoffelfeld.

3 thoughts on “Fünf Wochen”

  1. Liebe Auswanderer,
    Wir sprechen oft von euch und eueren Unbilden mit Handwerkern, die sich nicht an Termine halten und sich dadurch die Fertigstellung unseres neuen Zuhauses schon mehr als ein halbes Jahr verzögert und dann noch Behörden, die einem in jedem Land in den Wahnsinn treiben.
    Gibt es bei euch viele Corona Erkrankungen oder warum mussten die Bauarbeiten eingestellt werden. Hier bei uns wird weiterhin auf den Baustellen gearbeitet.
    Ursprünglich hatten wir ja einen Besuch bei euch für Mai eingeplant. Nachdem die Handwerker aber erst sehr verspätet mit Euerem Hausbau anfingen, dachten wir eher an einen Besuch im Spätsommer. Aber nachdem nun auch noch die Pandemie dazwischen kommt, wird es wohl dieses Jahr nichts mehr.
    Wir bewundern es immer wieder wie ihr mit den Widrigkeiten umgeht und nicht völlig verzweifelt seid. Seit mehr als 20 Monaten lebt ihr quasi aus dem Koffer und ohne eigenes Zuhause. Ohne Euere liebe Nachbarin, die euch schon so lange Unterschlupf gewährt, sähe es zappenduster aus.
    Wir wünschen euch von ganzem Herzen, dass es bald Lichtblicke gibt, ihr euer Projekt endlich abschließen könnt und ihr von euerer Terrasse bei einem Whisky (oder auch 2) und leckerem Essen euer Paradies genießen könnt.
    Fühlt euch umarmt
    Andrea und Peter

    1. Liebe Andrea, lieber Peter
      Vielen Dank für eure Mitteilung. Ja, wir sind gezwungenermassen geduldig. Eine Tugend, die wir zu üben gelernt habe. Täglich erfreuen wir uns über unser “Croft” und geniessen es. Nun haben wir bereits die vierte Woche das schönste Sonnenwetter mit angenehmen Temperaturen. Um so mehr Zeit verbringen wir im Beobachten von Vögeln, Pflanzen und Wellen. Die daraus gewonnene Energie ist unerschöpflich und bereichernd.
      Bis vor wenigen Tagen war nur gerade ein Fall auf der Insel Skye gemeldet, seit gestern wurde ein zweiter bestätigt und es ist unbekannt wie viele es schlussendlich sein werden. Glücklich schätzen wir uns bester Gesundheit und unserer Bewegungsfreiheit auf dem grossen Grundstück.
      Demzufolge geht es uns ausgezeichnet! Bis hoffentlich bald in unserem neuen Zuhause.
      Eine Umarmung zurück und seid allerherzlichst gegrüsst.
      Sylvia & Marcel

  2. Als ich am 30.06. von dem Einzug euerer Bienen 🐝 gelesen habe, habe ich gehofft, dass ihr zeitnah folgt. Aber leider steht bisher nichts in Euerem Blog.
    Wie ist der aktuelle Baustand des neuen Zuhauses? Gibt es endlich!!! einen festen Termin?
    Viele Grüße
    Andrea

Leave a Reply

Your email address will not be published.