November-Sonntag

Sonne am Horizont

Die Herbst-Stürme haben eingesetzt und es ist regnerischer. Die heftigen Regenschauer werden von Sonnenschein und blauem Himmel aufgelockert. Das lieben wir! Leider stellen wir dabei fest, wie wenig Wind dicht unser neues Haus ist. Statt einer zwei haben wir nur eine vier beim Test erreicht und nun wissen wir wieso. Somit muss das Bauunternehmen aufgeboten und alle Versiegelungen überprüft werden.
In der Zwischenzeit freuen wir uns über ein tolles, wärmendes Feuer und geniessen die Aussicht. Die Vögel lassen sich vom Wind tragen, ich beobachte und versuche die Art zu bestimmen, was als absoluter Neuling sowie bei verregneten Fensterscheiben nicht ganz einfach ist. Handelt es sich um einen “Calidris alba” (Sanderling) oder doch eher um einen jungen “Larus argentatus” (Silber- oder Heringsmöwe)? Ein “Tringa totanus” (dunkler Wasserläufer) kann es nicht sein, denn der hat orange Beine und einen zweifarbigen Schnabel…. Aber ich habe ja noch ganz viel Zeit um das heraus zu finden!
Bei meinem letzten Grosseinkauf in Inverness habe ich Marroni gefunden und ein Netz käuflich erworben. Soeben habe ich diese eingeschnitten und an Frauenfeld gedacht. Im Herbst war es ein Ritual, zwei oder gar drei Mal an einem Sonntag zum Marroni-Stand beim Sämanns-Brunnen zu spazieren, der um diese Jahreszeit mit der Weihnachtsdeko verziert war. Dort kaufte ich jeweils 300 Gramm der Köstlichkeit bei dem sehr freundlichen Herrn, packte diese unter meinen dicken Mantel und mit Marcel zusammen verzehrten wir diese genüsslich während wir die Leute auf dem Balieresteg beobachteten. – Einen heisse Marroni Verkäufer oder Stand kennen wir auf der Insel nicht! Somit war mein Kauf eine gute Entscheidung und schon bald haben wir den herbstlich Duft in unserer Stube. Wusstest du, dass Marroni ein rein Schweizerischer Ausdruck ist? In Hochdeutsch heissen diese Baumfrüchte Esskastanien.

Marroni - Sweet chestnut
Mit einem scharfen Messer werden die Marroni eingeschnitten.

Das Kaminfeuer verbreitet eine angenehme Wärme, die Flammen züngeln hinter der Glasscheibe und die Amaryllis streckt bereits die grünen Blätter aus der Knolle. In der Tasse dampft ein Sonnentor Tee, welchen ich von Hanni und Romeo geschenkt erhalten habe. Wenn ich meinen spontanen Eintrag beendet habe, werde ich den Teebeutel nochmal mit heissem Wasser aufgiessen und ein Buch lesen. Ein richtig gemütlicher Novembersonntag, kuschelig warm im Sofa sitzen, sinnieren, lesen, Tee schlürfen und Musik über die tolle LINN-Anlage hören. Gerade liegt Bonnie Raitt auf dem Plattenteller.

Amaryllis und Marroni mit Kaminfeuer
Die Amaryllis wartet darauf, sich zu entfalten, die Marroni werden bald im Backofen schmoren.

One thought on “November-Sonntag”

  1. Hellou
    das xseht ja super toll uus, heissi Maroni und es knischterns Schmineefüür, duuse chuutets und dine isches woolig warm,,, gnüüsez!
    bi öis isches au nöd übel, aktuel 24 grad, mer sind grad fertig mit Ässe (Chickenwings us em Ofe, miteme feine Mazo Tinto) und morn gömmer am morge zersch go schwümme nachher hämmer spanisch….
    Isch doch toll wie sich öisi Läbe entwicklet – let`s keep in contact!
    Herzlichi Grüessli us Tazacorte/La Palma

Leave a Reply

Your email address will not be published.